Über mich und den Blog

Was mir so spontan zu mir einfällt:

Leidenschaftliche Läuferin |  lila | Steinbock | du bist was du isst | Bücher | Frostbeule | Ossi | Frischkorngericht | hinterfragen | Rebellin | Irgendwas mit Medien | Ganzheitlichkeit | selber machen | Treppe statt Fahrstuhl | Getreidekaffee | Schlafen geht vor | Tollpatsch | Fasten fetzt | back to the basics | Second Hand | To-do-Liste | Holz | Asics | Falafel-Freak |

Veganesse ist abgeleitet  von vegan und Delikatesse, da die pflanzliche Kost durchaus Gaumenfreuden bereiten kann, wie auch die zahlreichen anderen Blogs sowie die veganen Kochbücher beweisen, und am besten natürlich meine Selbst-Experimente.

Leider gibt es noch immer viele Vorurteile („Was kannst du denn da überhaupt noch essen?“, „Milch braucht man doch wegen des Kalziums“, „Das ist doch nicht gesund!“, „Da bekommt man doch Eiweiß-Mangel!“, etc.), die endlich mal aus dem Weg geräumt werden müssen.

Der Blog erfüllt folgende Funktionen:

  • Verwalten und Teilen meiner veganen Rezepte und Tipps
  • Erfahrungen aus dem veganen Alltag teilen (die nicht überall Gehör finden)
  • Beitrag zur Aufklärung über die vegane Lebensweise
  • Verwaltung und Teilen von Informationen zu verwandten Themen wie Sport, Spiritualität und vieles mehr

Ich möchte darauf hinweisen, dass manche Rezepte aus anderen Quellen etwas abgewandelt übernommen wurden, ich achte darauf, die entsprechenden Quellen anzugeben.

Da ich einen Teil zur Aufklärung beitragen möchte, befinden sich in meinem Blog auch einige Links zu Quellen, wie Bücher oder Dokumentationen, die ich für relevant und vertrauenswürdig halte. Zudem habe ich auch eine Liste mit vegetarischen bzw. veganen Cafés und Restaurants erstellt, da ich diese gern unterstützen möchte.

Noch eine Anmerkung: Die Literaturlinks führen aus dem Grund zu Amazon, da es dort die meisten Rezensionen gibt.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Stöbern und Ausprobieren meiner Rezepte! Für Verbesserungsvorschläge bin ich offen und dankbar!

Eure Sandra

Advertisements

14 Gedanken zu „Über mich und den Blog

  1. Hallo Sandra,
    ich bin heute zum ersten Mal in deinem Blog und bin begeistert.
    Deshalb gratuliere ich dir und wünsche dir in deinem Bemühen größte Erfolge. Ich werde weiterhin regelmäßig hier erscheinen und versuchen, mir deine Erfahrungen und Ratschläge anzueignen.
    Liebe Grüße Manfred.

  2. Vielen lieben Dank! Ich freue mich, dass es Menschen gibt, die sich meinen Blog ansehen und dass ich Dinge weitergeben kann, die ich wiederum auch mit Hilfe von anderen umsetzen konnte und denen ich dankbar bin.

  3. Hallo! Ich bin zwar kein Veganer, aber mir ist aufgefallen, dass ich trotzdem oft vegan esse. Deine Rezepte sprechen mich total an und daher folge ich dir jetzt. Bei mir gibts schon ein veganes Rezept, mein Black Delight. Das ist wirklich lecker, falls du mal schokolust hast…

    • Hallo Manfred, vielen Dank noch nachträglich für die Info. Leider habe ich das erst viel zu spät gelesen. Ich war ein halbes Jahr in Indien und hab den Blog in der Zeit überhaupt nicht gepflegt. LG Sandra

  4. Ich liebe deinen Blog und komme regelmäßig vorbei. Ich hab zwei Kinder, einer davon isst schon und da ich Veganer bin und mein Mann vegetatier (hier zuhause alle vegan), wird er avap ernährt. Ausnahmen sind außerhalb und Tagesmutter. Ich stöbere hier total gern und mag bisher eigentlich alles. Ich hab letztens das Buch „Vegan und vollwertig genießen“ gekauft und festgestellt, dass ich dann aber doch eher hier vorbei schaue, als darin zu blättern 😉

    • Liebe Kathrin, das freut mich wirklich total, dass mein Blog (obwohl ich zur Zeit nicht aktiv bin) genutzt und geschätzt wird 🙂 Ich lebe momentan nicht in Deutschland und hab erstmal gemerkt, wie einfach es dort heutzutage ist, vegan zu leben. In Indien ist das (leider), obwohl der Vegetarismus viel mehr verbreitet ist, gar nicht so einfach, weil es einfach vieles (vegane Alternativen) gar nicht gibt und „pure veg“ lediglich bedeuted, dass es ohne Ei ist und man gar nicht immer so genau weiß, wo jetzt Butter oder Sahne drin ist. Zur Zeit koche ich auch gar nicht so oft selbst, aber wenn ich dann erstmal richtig lerne indisch zu kochen, habe ich mir vorgenommen alles zu veganisieren und dann auch wieder zu posten. Danke jedenfalls für das Kompliment! Macht weiter so! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s