Falscher Käsekuchen (II)

IMG_6473

Das Rezept ist von Vegan sein. Ich habe ausschließlich Naturtofu verwendet, da ich in keinen Seidentofu auftreiben konnte. Das hat dem Kuchen jedoch nicht geschaded, wir fanden ihn toll und ich hab mir auch schon Variationen für den nächsten Versuch überlegt z.B. mit Mandarinen oder Mohn.

Ich habe für eine 26er Form 800 g Tofu verwendet und finde es hätte ruhig noch etwas mehr Füllung sein können. Außerdem hätte es meiner Meinung nach etwas zitroniger sein können, aber das wär dann wirkluch nur noch das i-Tüpfelchen, werde also bei nächsten Mal einfach mehr Zitrone verwenden.

IMG_6470

Zutaten für den Boden:

  • 130 g Mehl (Vollkorn)
  • 60 g Süße (Honig/Ahornsirup/Agavendicksaft)
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 Tüte Weinsteinbackpulver
  • 80 g Margarine (Alsan)
  • 1 Msp Vanilleextrakt

Zutaten für die Füllung:

  • 600-800 g Tofu (Natur)
  • 80-100 g Süße (Honig/Ahornsirup/Agavendicksaft)
  • 1 unbehandelte Zitrone (abgeriebene Schale und Saft)
  • 120-130 g Margarine (Alsan)
  • 40 g Stärke (Maisstärke)
  • optional: Himbeeren oder Beerenmix (frisch oder TK) ca. 300 g
  1. Alle Zutaten für den Boden verkneten (mit den Händen) und in die gefettete Kuchenform drücken, 1/2 bis 1 h kalt stellen
  2. Alle Zutaten für die Füllung (außer die Beeren) mixen bzw. pürieren, sodass eine glatte Masse entsteht. Abschmecken (evtl. Zitronensaft/Süße hinzufügen)
  3. Beeren auf dem Boden verteilen und die Tofumasse darüber verteilen
  4. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C (Ober-/Unterhitze) ca. 50 Min backen, wenn Füllung noch nicht fest genug ist (Stäbchen-Test), Backzeit verlängern

IMG_6474

2 Gedanken zu „Falscher Käsekuchen (II)

  1. Hurra! Danke danke danke, ich bin soooo froh dass ich diese Seite gefunden hab. ich muss zwar jetzt ins bett, aber bis dato hab ich stets gekämpft vegan und Vollwert zu vereinen. Morgen werde ich mich durch dein Blog schnüffeln. Ich freu mich schon drauf!

    lG

    • Hallo Gabriele, schön, dass es dir gefällt, aber es sind nicht alle Rezepte vollwertig (nur, dass du dich nicht wunderst), aber ich streb es schon an. Manchmal (hauptsächlich beim Backen) kommt man um Margarine nicht drumrun, zumindest hab ich bis jetzt noch keine so richtige Alternative, aber man kann es sicher auch mit Öl versuchen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s